Die Hohe Tatra

Wer an Hochgebirge in Europa denkt, hat vor allem die Alpenregionen im Kopf, vielleicht noch die Pyrenäen oder die Berge Norwegens. An die Hohe Tatra denken wahrscheinlich nur wenige...

Und als UNESCO Biosphärenreservat steht es unter einem ganz besonderen Schutz. Unberührte Natur, eine spektakuläre Pflanzen- und Tierwelt, kristallklare Bergseen und atemberaubende Ausblicke - freuen wir uns auf bewegende Wanderungen in einer der letzten ursprünglichen Bergregionen Europas.

Die Hohe Tatra liegt in der nördlichen Slowakei an der Grenze zu Polen. Gut zwei Drittel des Gebietes gehören zur Slowakei, ein Drittel ist polnisch. Die nächste Großstadt ist das nördlich gelegene Krakau. Genau genommen bildet die Hohe Tatra ein Teilgebirge der Karpaten, wird aber oft als eigene geografische Einheit aufgefasst. Nur etwa 27 Kilometer lang ist ihr Hauptkamm, daher auch die gerne gebrauchte Bezeichnung „kleinstes Hochgebirge der Welt“.

Alpines Gepräge

Auf den Betrachter wirkt die Hohe Tatra ausgesprochen alpin. Schneebedeckte Gipfel, Felsformationen, Nadelwälder, Gletscher- und Bergseen gehören zum Bild. Wenn sich auch die Höhen nicht mit denen der Schweizer Alpen messen können, der höchste Berg Gerlachovsky stit erreicht immerhin 2655 Meter. In seinem Umfeld befinden sich noch etliche Zweitausender.


Fotos: tatra-informationsbuero-tatranska-lomnica; visitslovakia; P.T.A. TOURS


Geplanter Reiseverlauf

Tag 01 - Ind. Anreise | Ankunft in Krakau | Transfer nach Tatranska Lomnica06.Juli

Die Teilnehmer der Wanderung finden sich in Krakau am Flughafen bis zur Mittagszeit ein. Nach dem Treffen aller Teilnehmer und einer kurzen Begrüßung erwartet uns unser Transfer-Bus zur ca 2-stündigen Fahrt nach Tatranska Lomnica in der Slowakei, unserem Ausgangspunkt der Wanderung, am östlichen Ausläufer der Hohen Tatra gelegen. Auf der Fahrt taucht der Gebirgszug der Karpaten spektakulär vor uns aus der Ebene auf und gibt den Blick erwartungsvoll frei auf hoffentlich unvergessliche Momente im Nationalpark Hohe Tatra.

Wir erreichen unser Quartier am späten Nachmittag. Lust auf eine erste Erkundungstour durch Tatranska Lomnica? Nach dem Check-In im Hotel ist Zeit, sich in dem kleinen Städtchen am Fuße der Tatra ein wenig umzusehen (2x Ü/HP) und respektvolle Blicke auf unsere Wanderregion der nächsten Tage zu werfen. Gemeinsames Abendessen. (Ü/HP)

Tatranska Lomnica

Ein kleiner Ort mit rund 2000 Einwohner auf 850 HM, aber das touristische Zentrum der slowakischen Hohe Tatra und zugleich Sitz der Nationalparkverwaltung. Von Tatranská Lomnica führt eine Seilbahn zum Skalnaté pleso (Steinbachsee) auf eine Höhe von 1.750 m. Hier befindet sich das Tatra-Observatorium. Weiter führt von dort eine weitere Seilbahn zur Lomnický štít (Lomnitzer Spitze) 2632 m, sowie ein Sessellift zum Lomnický hrebeň (Lomnitzer Sattel), 2200 m.


Tag 02 - Bergparadies | Dolina Zeleneho Plesa | Vel´ke Biele Pleso07. Juli

Frühstück! Und los geht´s! Wir brechen zeitig auf, locken doch ein schönes Stück Weg und eine malerisch oberhalb des Grünsee gelegene Hütte. Ein wundervoller Tag, sich einzulaufen. Das anfangs weite Tal verjüngt sich zum Ende hin immer weiter und endet am See, der umgeben ist von der 900m hohen Nordwand der kleinen Käsmarker Spitze (Malý Kežmarský štít), und dem schlanken Falkenturm (Jastrabia veža).

Nach Einkehr und Rast auf der Hütte müssen wir weiter…, weiter zum Bergsee Vel´ke Biele Pleso. Geradezu verträumt liegt der „Weiße See“ idyllisch in einer Senke vor dem Panorama der Berge. Es fällt schwer, hier nicht die Zeit vollkommen zu vergessen und nicht noch ein wenig länger bleiben zu wollen…! Einfach nur schön! Den Weg zurück nach Tatranska Lomnica schaffen wir nach so viel Muße locker! (Ü/HP) Gehzeit ca.7,5h / 19km | Höhenmeter ↑ 700 m / ↓ 700 m


Tag 03 - Tatranska Lesna | Wasserkaskaden | Studena Dolina | Velicke Pleso08. Juli

Heute fahren wir Bahn! Nicht irgendeine. Sondern.… Tatra Bahn! In ca. 10 min bringt sie uns nach Tatranska Lesna zum Einstieg in die weitere Wander-Tour. Durch das weite, leicht ansteigende Studena Dolina Tal führt unser Weg über grüne Wiesen zu den größten Wasserfällen der Hohen Tatra. Die Kaskadenwasserfälle Vodopády Studeného potoka bilden ein kompliziertes System mehrstufiger Kaskaden. Das weißschäumende Wasser fällt durch eine Rinne zwischen zwei Felsen bis in eine Tiefe von 20 m.

Vom oberen Wasserfall Obrovský vodopád bietet sich uns ein schöner Ausblick auf die Tatra-Magistrale. Auf dieser beeindruckenden Fernwanderroute sind wir weiter unterwegs unserem nächsten Etappenziel – dem See Velicke pleso entgegen.

Mit der Kulisse der Berge auf der einen, das sanfte Vorland auf der Anderen, schlängelt sich die Magistrale von West nach Ost sanft steigend an den Hängen der mächtigen Gipfel entlang, ohne sich jedoch diesen wirklich zu nähern und erreichen unser Quartier Sliezsky Dom auf 1665 Metern direkt am See Velicke pleso gelegen. (Ü/HP) Gehzeit ca. 5h / 12km| Höhenmeter ↑ 850 m / ↓ 50 m


Tag 04 - Auf der Magistrale zum Gipfel Ostrava | Bergsee Popradske pleso09. Juli

Aufstehen! Es lockt der Berg! Die Magistrale führt uns auf einer herrlichen Etappe zum 1984m hohen Ostrva, einem ausgedehnten Gipfel am Ende des seitlichen, südwestlichen Kammes des Berges Končistá. Mit unserer Trittsicherheit auf teilweise gerölligem Weg und sicherer Führung erreichen wir den Gipfel. Belohnt werden wir mit einer fantastischen Aussicht.

Genießen wir den Augenblick, bevor wir absteigen zum Popradske pleso, einem idyllischen Bergsee. Seit der Eiszeit sammeln sich hier die Wasser der umliegenden Berge. Kleines Bad gefällig? Könnte aber frisch sein...! Wir erreichen unser Quartier für die nächsten 2 Tage. (2x Ü/HP) Gehzeit ca. 5h / 10km | Höhenmeter ↑ 450 m / ↓ 600 m


Tag 05 - Gipfelglück | Die Berg-Hütte Chata pod Rysmi | Der Rysi - Polens höchster Gipfel10. Juli

Der heutige Tag hält verschiedene Optionen bereit. Wer möchte, kann heute für einen Wandertag aussetzen. Aber doch nicht wirklich, oder…! Es lockt Polens höchster Gipfel! Wir brechen zeitig auf. Bis auf 2250m führt uns der erste Teil der heutigen Etappe. Nur mit Tagesrucksack unterwegs, führt uns unser Pfad stetig bergauf entlang eines Flusslaufs .

An einer Weggabelung verlassen wir diesen romantischen Pfad und steigen in Serpentinen dem Gipfel des Rysi entgegen. Vorbei an den Mengsdorfer Froschseen erreichen wir die Chata pod Rysmi, die höchst gelegene Hütte (2250m) der Hohen Tatra. Die Rast ist uns willkommen und schöpfen Kraft, bevor wir in ca 1h den Gipfel des Rysi (2.500m) erreichen. Herzlichen Glückwunsch…wir stehen auf Polens höchstem Berg, umgeben von einigen 2000ern und herrlicher Fernsicht.

In der Ferne südlich gelegen funkelt uns der Popradske pleso in der Nachmittagssonne entgegen. Dorthin müssen wir zurück, wieder vorbei an der Hütte, in der wir die „Einsamen“ einsammeln, die auf das Gipfelglück verzichtet haben. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Quartier. (Ü/F) Gehzeit ca.7h / 12km / Tagesrucksack | Höhenmeter ↑ 1000 m / ↓ 1000 m


Tag 06 - Schluchtenparadies | Talabstieg | Tatra Bahn | Sucha-Bela Schlucht11. Juli

Nach dem Frühstück steigen wir in ca. 1h hinab ins Tal. Mit der Tatra Bahn geht es in ca. 1½ h in den Nationalpark Slowakisches Paradies. Wenig später erreichen wir unser Quartier. Die Sucha Bela- Schlucht ist Ziel unserer heutigen Wanderung.

Ohne Gepäck haben wir genügend Freiheiten um diese spektakuläre Klamm „zu erobern“. Auf Holzplanken und metallenen Trittleitern steigen wir auf, dem Wasserlauf aufwärts folgend. Regenzeug erscheint doch sinnvoll, da es an der ein oder anderen Stelle „doch ganz schön zur Sache geht“ – rein wassertechnisch!

Die Klamm ist auch für wenig Geübte machbar. Der Rückweg führt oberhalb der Schlucht auf Waldwegen zurück zum Ausgangspunkt. (Ü/HP) Gehzeit ca. 4h / 12km / Tagesrucksack| Höhenmeter ↑ 450 m / ↓ 450 m


Tag 07 - Schluchtenparadies | Hornad Fluss & Schlucht | Spisska Nova Ves12. Juli

Der heutige Tag führt uns in die Klamm des Flusses Hornad. Der Hornaddurchbruch ist ein ca. 16 km langer Abschnitt am oberen Lauf des Hornadflußes (sl. Hornád), von der Mündung Veľká Biela voda bis nach Schmögen (sl. Smizany). Der Fluss Hornad bildet hier ein Canyonartiges Tal mit Ufern. Unterwegs machen wir einen Abstecher durch die kurze, aber sehr lohnenswerte Klastorska-Schlucht. Anschließend geht es weiter entlang des Hornad bis zum heutigen Tagesziel, dem Ort Spisska Nova Ves. (Ü/HP) Gehzeit ca.6h / 15km | Höhenmeter ↑ 200 m / ↓ 200 m


Tag 08 - Zipser Burg | Levoca | Krakau13. Juli

Heute heißt es Abschied nehmen von der Hohen Tatra. Nach dem Frühstück und Check-Out aus dem Hotel bringt unser Transfer-Bus uns zurück nach Krakau. Auf der Fahrt besichtigen wir die imposante Burg Zips.

Auf einem Kalkfelsen auf ca. 680 m Höhe gelegen, überragt eine der mächtigsten Burganlagen Europas die umliegende Ebene um mehr als 200m. Das Kulturdenkmal zeugt von einer reichen Vergangenheit und einer noch reicheren Geschichte.

Auf unserer weiteren Fahrt machen wir einen Abstecher ins malerische, altertümliche Stadt Levoča, im Osten der Region Spiš; sprichwörtlich ein kulturhistorischer Schatz unter den slowakischen Städten mit unzähligen Baudenkmälern, die mit der Geschichte dieser berühmten Stadt eng verbunden sind. Ebenso wie die Burg Zips gehört dieser malerische Ort zum UNESCO Weltkulturerbe.

Unser Hotel in Krakau erreichen wir am späten Nachmittag. Wir beziehen unser Hotel in der Nähe der Altstadt. Erfrischt und in „normalen Klamotten“ genießen wir gemeinsam ein Abendessen in einem nahen gelegenen Restaurant. Und sicherlich, nach dem ein oder anderen Glase Wein oder Bier, werden die Erlebnisse der vergangenen Tage dem ein oder anderen schon gar nicht mehr so sehr abenteuerlich erscheinen..., ... oder die Berge eben doch noch viel gewaltiger...! (Ü/F)


Tag 09 - Besichtigung Krakau | Rückflug14. Juli

Die Nacht war kurz, der Kopf ist …. Das nennt man dann wohl Katerfrühstück! Aber keine Angst, auch dagegen sind wir bestens gewappnet, so die Erfahrung…! Nach einem ausgiebigen und herzhaften Frühstück bleibt Zeit für eine kleine Erkundungstour durch die Stadt.

Krakau ist für ihren gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern und ihr jüdisches Viertel bekannt. Mittelpunkt der Altstadt, die vom Parkring Planty und Überresten der mittelalterlichen Stadtmauer eingeschlossen wird, ist der imposante Marktplatz. Marienkirche, die Tuchhallen, die Universität oder auch das Viertel Kazimierz sind nur einige weitere Sehenswürdigkeiten, die Appetit machen auf ein Wiedersehen.

Transfer zum Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Rückreise per Flug/Bahn/Auto nach Deutschland. Individuelle Heimreise.


--Ende der Reise –



LeistungenDetails
Reisepreis:

Reisepreis € 895,- im ½ DZ / Mehrbettzimmer / Bettenlager


Im Reisepreis enthalten
  • 9-tägige Wanderung Hohe Tatra / Slowakei laut Programm
  • 4 Nächte im ½DZ in Pensionen und Hotels
  • 4 Nächte auf Hütten im Mehrbettzimmer
  • 7x HP auf den Hütten und im Restaurant
  • Qualifizierter Bergwanderführer 
  • Transfer vom Flughafen zum Ausgangspunkt der Wanderung
  • Transfer vom Endpunkt der Wanderung zurück nach Krakau
  • Bahnfahrten während der Reise, laut Programm
  • P.T.A. TOURS Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen
  • An-/ Abreise zum Flughafen Krakau
  • Mahlzeiten & Getränke (sofern nicht im Programm aufgeführt)
  • Verpflegung / Getränke auf den Wanderungen (sofern nicht im Programm aufgeführt)
  • Kurtaxe, Gebühren, Eintritte
  • Sonstige persönliche Ausgaben
  • Reiserücktrittskostenversicherung, sonstige Versicherungen

Anreise  

Gerne organisieren wir für Sie die Anreise nach Krakau zum Flughafen. Flüge ab allen deutschen Flughäfen sind möglich. Die Kosten liegen bei ca. 120,- - 170,- Euro mit Rucksack als Handgepäck je nach Abflughafen. Stand 12/2018)


 

Zahlungsmodalitäten / AGBs / Reisebedingungen

Bei Buchung ist eine Anzahlung in Höhe von € 250,- pro Person zu leisten.
Die Restzahlung ist spätesdtens 28 Tage vor Abreisedatum zu zahlen. Die Prämien für abgeschlossene Versicherungen sind kompl. sofort fällig.

Vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Buchungstag, Währungsschwankungen, Hotel-, Flug- und Programmänderungen.

Vorbehaltlich Irrtümer und Druckfehler.

Es gelten die Reisebedingungen/AGB´s der P.T.A. TOURS GmbH –Reiseveranstalter– nachzulesen unter www.ptatours.de/de/agb -auf Wunsch in Schriftform nur per Mail erhältlich- sowie die Geschäftsbedingungen der beteiligten Transportunternehmen.

Es kann jederzeit zu wetterbedingten Änderungen oder Absagen im Tour Verlauf kommen. Die Entscheidung des Wanderführers ist maßgebend und dessen Anweisungen insofern zu befolgen. Dies dient Ihrem Schutz und Ihrer Sicherheit! 

Eine Erstattung des Reisepreises, auch teilweise, ist nicht möglich.


Reiserücktritt / Storno:   

Der Teilnehmer kann jederzeit von der Reise zurück treten. Bei Rücktritt fallen  Stornokosten an:

  • bis 90 Tage vor Abreise: Höhe der Anzahlung
  • 90-31 Tage vor Abreise: 30% des Reisepreises
  • 30-21 Tage vor Abreise: 50% des Reisepreises
  • 20-14 Tage vor Abreise: 65% des Reisepreises
  • 13- 1 Tag vor Abreise: 90% des Reisepreises
  • Am Abreisetag: 100% des Reisepreises

jeweils pro Person

ACHTUNG:

Für Flugtickets gelten die AGB´s / Stornobedingungen des gebuchten Tarifes der ausführenden Lufttransportunternehmen.


Einreisebestimmungen:

Preisstand:

Dezember 2018


Mindestteilnehmerzahl:

min./max. 6/10 Personen

P.T.A. TOURS GmbH behält sich vor die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden.

Geleistete Zahlungen werden unverzüglich zurück erstattet.


Wissenswertes und Anforderungen:

Die Teilnahme an Wander-Reisen/ Programmen setzt eine gewisse Fitness und Gesundheit voraus. Gut vorbereitet sind Sie den körperlichen Anforderungen unterwegs leicht gewachsen. So können Sie Ihre Reise in vollen Zügen genießen. Wir empfehlen Ihnen ein Vorbereitungstraining, das den Anforderungen Ihrer geplanten Reise gerecht wird. Sehr gerne geben wir Ihnen hierzu Auskunft und unterstützen Sie in Ihren Vorbereitungen. Zur Abklärung Ihrer Leistungsfähigkeit empfehlen wir Ihnen einen medizinischen Check spätestens vor Antritt Ihrer Reise durchführen zulassen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Klima: 

Im Gebirge ist auch im Sommer mit Schnee und kalten Temperaturen zu rechnen. Mütze, Handschuhe, warme Kleidung und Regenschutz gehören zur Ausrüstung.

Ausrüstung:
Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch unseren Packliste zu. Diese Liste stellt jedoch lediglich eine Empfehlung dar und muss von jedem Teilnehmer auf die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben angepasst werden.
Bitte denken Sie an Ihre persönlichen Medikamente, falls benötigt!


Versicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung
und Krankenversicherung inklusive Bergrettung.

Gerne unterbreiten wir Ihnen auf Wunsch dazu Ihr Angebot!


... hier geht es direkt zu Ihrem Reiseschutz