Zugspitz / Alpenwanderung

8-tägige Hüttentour. Zugspitz-Alpenwanderung. Unterwegs auf einer der schönsten Routen in den Alpen

Die Zugspitze- Deutschlands höchster Berg. Höher kommt man in Deutschland nicht hinaus. Und spektakulärer auch nicht. Immer neue beeindruckende und bewegende Ausblicke erfahren Sie bei unserer Wanderung im Wetterstein. Mit 2982m ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands, in den Alpen aber noch nicht annähernd die höchste Erhebung.

Begleiten Sie uns auf einer abwechslungsreichen Tour und lassen sich tragen von unglaublichen Eindrücken und Erlebnissen.

Die Zugspitze- Deutschlands höchster Berg.


UPDATE - Donnerstag, 14. Juni
Partnachklamm gesperrt!
Unwetter und die damit verbundenen immensen Wassermassen haben massive Schäden an den Wegen und Steigen verursacht. Die Klamm bleibt bis auf weiteres geschlossen. Wir bitten um Verständnis, das wir die Wanderroute, Ihrer Sicherheit geschuldet, den aktuellen Erfordernissen ggfls. auch kurzfristig vor Ort noch anpassen werden.


Geplanter Reiseverlauf

Tag 01 - Individuelle Anreise05. Aug

„Herzlich Willkommen“ im schönen Ehrwald am Fuße des Wettersteingebirges.

Am Ufer der Loisach gelegen bietet unser Hotel Zeit sich von der Anreise zu erholen. Bei früher Ankunft unternehmen wir noch eine kleine Wanderung, um die nähere Umgebung und den Ort zu erkunden. Individuelle Anreise bis 16:00.

Unsere Empfehlung:
Reisen Sie doch schon am Vortag – Samstag - an. Warum nicht schon früher Natur und Landschaft genießen!
Und so kann der Sonntag eine erste schöne Wanderung auf die umliegenden Gipfel bieten, als „Gradmesser“ für die eigene Fitness dienen, … ach… und weil es hier so schön ist…!

Begrüßung:

Am frühen Abend (ca. 18:00) begrüßt uns unser Wanderführer Frank. Unsere „Stammwanderer“ kennen ihn bereits und schätzen seine sehr umsichtige und sichere, amüsante und informative Führerschaft…! Seine hilfreichen Informationen zur Tour und Ausrüstung beantworten sicherlich viele unserer Fragen. Nach geselliger Runde und einem gemeinsamen Abendessen beschließen wir den heutigen Tag.


Tag 02 - 1.Wandertag | Ehrwald zur Coburger Hütte06. Aug

Der erste Wandertag!
Auf 1917m liegt unser heutiges Ziel die Coburger Hütte. Auf sonnigem Weg führt der Weg durch Mischwälder und über grüne Wiesen. Der Blick zurück beschert uns einen Ausblick auf das Leermooser Moos, ein ehemaliges Sumpfgebiet, auf dem sich heutzutage der Ort ausbreitet. Nach ca. 4h erreichen wir unser Quartier für die heutige Nacht. Die Coburger Hütte (1917m) liegt in einem Hochtal nahe dem idyllischen Seebensee und dem höherliegenden Drachensee. Einzigartig ist der Blick über den Seebensee, wenn sich das gegenüberliegende Zugspitzmassiv im klaren Bergwasser spiegelt. Schon manches Kalenderbild wurde von hieraus geschossen. Auf einem Sattel, ca. 250m über dem Seebensee, befindet sich unsere Hütte inmitten einer überwältigenden Bergkulisse. Umrahmt von den Gipfeln Sonnenspitze, Drachenkopf, Marienbergspitze, Grünstein, Tajakopf und den Griesspitzen.


Tag 03 - 2.Wandertag | Grünstein - Gatter`l - Knorrhütte07. Aug

Früh geht es los! Wer kann sich schon dem atemberaubenden Blick auf die Zugspitze bei Anbruch des Tages entziehen! Nach dem Frühstück brechen wir zeitig auf, denn… richtig... “der frühe Vogel läuft vorweg!“ – wer schon mit uns unterwegs war, weiß dies zu schätzen!

Wir umrunden den Grünstein und wandern über die Hochfeldernalm zum Gatter`l. Dieses markiert den Grenzübergang zwischen Deutschland und Österreich und, wer´s nicht glaubt… das Gatter´l ist tatsächlich eine Grenzpforte, die man knarrend öffnen muss, um in´s blau-weiße Bayern zu gelangen…. Jede Wette, unser Wanderführer Frank kennt einige der alten Geschichten, die sich um dieses Tor ranken…!

Die vorhandene Seilsicherung gibt uns zusätzliche Sicherheit auf der kurzen Kletterpassage im Anschluss. Entschädigt für die „Schufterei auf dem Steig“ werden wir mit einem weiten Blick auf unser heutiges Etappenziel, der Knorrhütte (2051m). Die Hütte steht an der Schwelle des Zugspitzplatts, im Herzen des Wettersteingebirges, südwestlich unterhalb des Brunntalkopfes. Sie ist das der Zugspitze nächstgelegene Schutzhaus auf bayerischem Boden. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick in das Rheintal und auf die Zugspitze (2982m) mit dem Jubiläumsgrat. Genießen wir den Abend in dieser beeindruckenden Landschaft.


Tag 04 - 3.Wandertag | „Steinwüste“ – Sonnalpin – Höllentalangerhütte08. Aug

Die Erderwärmung und den Klimawandel bekommen wir auf eindrucksvolle Weise vorgeführt: wir überqueren die „Steinwüste“, das jetzige Geröll- und Steinfeld des ehemaligen Gletschers! Das Gletscherrestaurant „Sonnalpin“ am Fuße der Gipfelbahn erreichen wir nach ca. 2h. Von hier geht der nachdenkliche Blick noch einmal zurück, dahin, wo einst der Weg des Wanderers über das ewige Eis des Gletschers führte…

Mit der Gondel schweben wir dem Münchner Haus (2959m) und dem Zugspitzgipfel (2962m) entgegen.
Der Autor verzichtet hier auf eine Beschreibung des Panoramas, diese Aussicht ist einfach nur zu erhaben und majestätisch!

Wir müssen weiter…! Mit der Gondel und /oder Zahnradbahn geht es hinab. In Hammerbach beginnt dann der letzte Teil der heutigen Etappe.
Wir durchqueren die Höllentalklamm, die eine einzigartige, bizarre Landschaft bietet. Sie gewährt einen respektvollen Einblick in die Gewalten der Natur. Schluchten von bis zu 150 Meter Tiefe, zahllose Wasserfälle, riesige Felsbrocken sowie verschlungene Wege, Stege, Brücken und Tunnel bieten ein grandioses Abenteuer für die nächsten Stunden.

Unser Nachtlager, die Höllentalangerhütte liegt auf 1258m und befindet sich im Höllental nordöstlich unterhalb der Zugspitze. Das Höllental war früher nur per Abstieg von oben her zu erreichen, ist aber mittlerweile durch den ausgebauten und jedes Jahr erneuerten Steig durch die spektakuläre Höllentalklamm von Hammersbach her zugänglich. 1893 erbaut wurde die Höllentalangerhütte in den Jahren 2013 – 15 an gleicher Stelle komplett neu errichtet.


Tag 05 - 4.Wandertag | Jubiläumsgrat – Osterfeldkopf – Alpspitze – Bayernhaus09. Aug

Von der Hölltalangerhütte wandern wir unterhalb des Jubiläumsgrates - der Jubiläumsgrat gehört zu den spektakulärsten Gratüberschreitungen der Ostalpen – über den Osterfelderkopf - einem 2057 m hoher, schwach ausgeprägter Nebengipfel in der Nordflanke der Alpspitze im Wettersteingebirge – hinüber zur Alpspitze. Die Alpspitze ist ein 2628 m hoher Berg im Wettersteingebirge. Der pyramidenförmige Gipfel gilt als Wahrzeichen von Garmisch-Partenkirchen und als eine der bekanntesten und schönsten Berggestalten der Nördlichen Kalkalpen.

Über das Kreuzegghaus führt uns der Weg zum Bayernhaus (1258m), oberhalb von Garmisch-Partenkirchen gelegen. Das Bayernhaus ist eine urtypische Hütte zur gemütlichen Einkehr. Sie ist direkt neben der sogenannten Adamswiese auf dem Hausberg gelegen. Reichhaltige bayerische Gerichte werden zur Stärkung, und kühle Getränke zur Erfrischung nach schweißtreibender Wanderung angeboten. Dies lässt sich auch auf der großzügigen Terrasse mit herrlichem Blick auf das Wettersteingebirge genießen.


Tag 06 - 5.Wandertag | Entlang der Partnach – Oberrheintalangerhütte – Schachenhaus10. Aug

Entlang der Partnach führt uns der Weg an diesem vorletzten Tag. Die Partnach ist ein etwa 18 km langer bayerischer Gebirgsfluss. Sie entspringt auf 1440 m Höhe im Zugspitzmassiv. Gespeist wird die Partnach vom Schmelzwasser des um etwa 1100 m höher gelegenen Schneefernergletschers. Nahe Garmisch fließt die Partnach durch die ca. 700m lange und mehr als 80 m tief eingeschnittene Klamm…

Über die Oberrheintalangerhütte erreichen wir in ca. 5h das Schachenhaus. Das Schachenhaus blickt auf eine lange Geschichte zurück: Im Jahre 1870 wurde die Hütte zusammen mit dem Schachenschloss erbaut. Das Schachenschloss diente König Ludwig II. als Königshaus, wo er am liebsten seine Regierungsgeschäfte abwickelte und sich im orientalischen Saal Inspiration und Muse holte. Dieser kann ebenso wie der anschließenden Alpengarten besichtigt werden. Von dieser grandiosen Aussichtswarte konnte er damals den herrlichen Blick auf das Wettersteingebirge genießen.


Tag 07 - 6.Wandertag | Schachenhaus – Kälbersteig – Garmisch – Rückfahrt nach Ehrwald11. Aug

Am letzten Wandertag erreichen wir vom Schachenhaus über den Kälbersteig die Pachtnach-Klamm. Hier bewundern wir noch einmal in die Gewalten der Natur und durchwandern die gut 700m lange Schlucht! Tief beeindruckt von der Urgewalt des Wassers erreichen wir nach ca. 5h unser Ziel - GARMISCH!

Glücklich und voller Erlebnisse stärken wir uns bei einer kurzen Einkehr, bevor uns eine Bahnfahrt zurück nach Ehrwald bringt. „Eine Zugfahrt die ist lustig…“, na, lässt sich da was machen?

Wir erreichen unser Hotel am Nachmittag. Erfrischt und in „normalen Klamotten“ genießen wir gemeinsam ein ausgezeichnetes Abendessen. Und sicherlich nach dem ein oder anderen Glase Wein oder Bier werden die Erlebnisse der vergangenen Tage dem ein oder anderen schon gar nicht mehr so abenteuerlich erscheinen..., ... oder die Berge eben doch noch viel gewaltiger...!


Tag 08 - Ehrwald – Individuelle Heimfahrt12. Aug

Die Nacht war kurz, der Kopf ist …. Das nennt man dann wohl Katerfrühstück! Aber keine Angst, auch dagegen sind wir bestens gewappnet, so die Erfahrung…!
Nach einem ausgiebigen und herzhaften Frühstück heißt es Abschied nehmen, … nach dem obligatorischen Gruppenfoto! Individuelle Heimreise.


--Ende der Reise –



Ihr Reisepreis:

ab 795,- €
LeistungenDetails

Im Reisepreis enthalten:

  • 8-tägige Hütten-Alpenwanderung
  • 2 Nächte im ½DZ inkl. Frühstück im Hotel „xxx“ in Ehrwald
  • 5 Nächte auf Hütten im Mehrbett- / Matratzenlager
  • 5x HP auf den Hütten
  • Eintritt Pachtnach-Klamm Garmisch
  • Auffahrt mit der Gondel zum Münchner Haus / Zugspitze
  • Abfahrt mit der Zahnradahn und/oder Gondel von der Zugspitze
  • Bergwanderführer von Tag 2-7 (1.-6. Wandertag)
  • Zugfahrt von Garmisch zurück nach Ehrwald
  • P.T.A. TOURS Reiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • An-/ Abreise zum Hotel
  • Mahlzeiten & Getränke (sofern nicht im Programm aufgeführt)
  • Verpflegung auf den Wanderungen (sofern nicht im Programm aufgeführt)
  • Kurtaxe, Gebühren, Eintritte
  • Sonstige persönliche Ausgaben
  • Reiserücktrittskostenversicherung, sonstige Versicherungen

Zusatznacht:
vom 4. auf 5. August im Hotel in Ehrwald: im ½ DZ pro Person € 48,-


Einzelzimmer:

Auf dieser Tour sind keine Einzelzimmer buchbar.


Reisepreis:

Reisepreis bei 12 Teilnehmern € 795,- im ½ DZ / Mehrbettzimmer / Bettenlager
Reisepreis bei 10 Teilnehmern € 835,- im ½ DZ / Mehrbettzimmer / Bettenlager

Einzeilzimmer sind nicht zubuchbar.

Bei Buchung ist eine Anzahlung in Höhe von € 250,- pro Person zu leisten.
Die Restzahlung ist 28 Tage vor Abreisedatum zu zahlen. Die Prämien für abgeschlossene Versicherungen sind kompl. sofort fällig.

Vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Buchungstag, Währungsschwankungen, Hotel-, Flug- und Programmänderungen.

Vorbehaltlich Irrtümer und Druckfehler.

Es gelten die Reisbedingungen des Veranstalters P.T.A. TOURS GmbH und der jeweiligen beteiligten Transportunternehmen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden.

Es kann jederzeit zu wetterbedingten Änderungen oder Absagen im Tour Verlauf kommen. Die Entscheidung des Wanderführers ist maßgebend und dessen Anweisungen insofern zu befolgen. Dies dient Ihrem Schutz und Ihrer Sicherheit! 

Eine Erstattung des Reisepreises, auch teilweise, ist nicht möglich.

UPDATE - Donnerstag, 14.August
Partnachklamm gesperrt!
Unwetter und die damit verbundenen immensen Wassermassen haben massive Schäden an den Wegen und Steigen verursacht. Die Klamm bleibt bis auf weiteres geschlossen. Wir bitten um Verständnis, das wir die Wanderroute, Ihrer Sicherheit geschuldet, den aktuellen Erfordernissen ggfls. auch kurzfristig vor Ort noch anpassen werden.

Einreisebestimmungen:


Preisstand: Januar 2018


Mindestteilnehmerzahl:  min.10; max.12 Personen

P.T.A. TOURS GmbH behält sich vor die Reise abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.


Wissenswertes und Anforderungen:

Gesunde körperliche Verfassung, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind zwingend erforderlich für die Alpen-Wanderung.  Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Der Rucksack sollte nicht mehr als 8-10 kg wiegen. Die reine Gehzeit beträgt täglich zwischen 4 und 6 Stunden.

Klima: Im Gebirge ist auch im Sommer mit Schnee und kalten Temperaturen zu rechnen. Mütze, Handschuhe, warme Kleidung und Regenschutz müssen im Gepäck sein.

Ausrüstung:
Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch unseren Packliste zu. Diese Liste stellt lediglich eine Empfehlung dar und muss von jedem Teilnehmer auf die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben angepasst werden.
Bitte denken Sie an Ihre persönlichen Medikamente, falls benötigt!
Stornobedingungen:   

  • bis 90 Tage vor Abreise: Höhe der Anzahlung
  • 90-31 Tage vor Abreise: 30% des Reisepreises
  • 30-21 Tage vor Abreise: 50% des Reisepreises
  • 20-14 Tage vor Abreise: 65% des Reisepreises
  • 13- 1 Tag vor Abreise: 90% des Reisepreises
  • Am Abreisetag: 100% des Reisepreises

jeweils pro Person


Versicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung
und Krankenversicherung inklusive Bergrettung.

Gerne unterbreiten wir Ihnen auf Wunsch dazu Ihr Angebot!